1. Spatenstich erfolgt | Hessen Mobil - A 643 Neubau Schiersteiner Brücke

1. Spatenstich erfolgt

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung

Pressemitteilung

Wiesbaden, 11.09. 2013

*************************************************************************************************

Bau der neuen Rheinbrücke Wiesbaden-Schierstein gestartet

 

Rentsch: Neue Brücke sichert leistungsfähige Verbindung über den Rhein

 

Der Neubau der Schiersteiner Autobahnbrücke zwischen Mainz und Wiesbaden hat begonnen: Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer, Bundesfamilienministerin Kristina Schröder, Hessens Verkehrsminister Florian Rentsch und der rheinland-pfälzische Infrastrukturminister Roger Lewentz setzten am Mittwoch den ersten Spatenstich. „Mit dem Neubau sichern wir für die Zukunft eine leistungsfähige Verbindung zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz", sagte Rentsch. „Davon profitieren Tausende Berufspendler zwischen unseren Ländern. Da wir alle Fahrspuren während des Baus aufrechterhalten, werden sich die Verkehrsbehinderungen auf ein Minimum beschränken.“

 

Bundesverkehrsminister Ramsauer: „Wir geben heute den Startschuss für einen leistungsfähigen, modernen Brückenschlag zwischen den Landeshauptstädten Wiesbaden und Mainz. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag, um die Infrastruktur in der Region zu verbessern. Die Sanierung von Brückenbauwerken entlang von Autobahnen und Bundesstraßen ist absolut notwendig – so wie hier in Hessen investiert der Bund deshalb in ganz Deutschland. Dafür fahren wir die Erhaltungsmittel deutlich hoch: Bis zum Jahr 2009 waren es noch etwa 330 Millionen Euro, im Jahr 2015 werden es bereits rund 980 Millionen Euro sein - eine Verdreifachung der Mittel. Der Bund packt den über viele Jahre entstandenen Nachholbedarf zusammen mit den Ländern konsequent an. Denn klar ist: Unsere Brücken dürfen nicht zur Achillesferse des Bundesfernstraßennetzes werden.“

 

„Wir haben lange auf den Neubau der Brücke hingearbeitet und ich freue mich, dass er nun beginnt. Denn an der maroden Brücke bilden sich besonders im Berufsverkehr enorme Rückstaus. Das belastet die Autofahrer und die Anwohner jeden Tag! Daher ist es wichtig, dass dieses Nadelöhr zwischen Wiesbaden und Mainz bei Fertigstellung der neuen Brücke endlich sechsspurig sein wird", sagte Ministerin Schröder.

 

„Nach Fertigstellung der neuen Rheinbrücken wird es insbesondere für die große Zahl von Autofahrern  Verbesserungen geben, die an der stark befahrenen Anschlussstelle Mainz-Mombach auf- und abfahren“, so der rheinland-pfälzische Infrastrukturminister Roger Lewentz.  

Der Neubau ist notwendig geworden, weil die 1962 fertiggestellte bestehende vierspurige Brücke infolge der Zunahme des Verkehrs und der Achslasten angegriffen ist, so dass die Höchstgeschwindigkeit dort auf 60 km/h begrenzt werden musste. Täglich passieren rund 90 000 Fahrzeuge die Brücke.

 

Als Ersatz sind zwei parallele Brücken mit je drei Fahrspuren vorgesehen. Nach dem Bau der ersten wird diese zunächst den gesamten Verkehr aufnehmen, so dass – voraussichtlich Mitte 2016 - die alte Brücke abgerissen und der Bau der zweiten Brücke begonnen werden kann. Die Fertigstellung ist für 2019 geplant. Der größte Teil der Baumaterialien wird per Schiff geliefert, so dass der Baustellenverkehr minimiert wird. Zur aktuellen Information wird das Portal www.schiersteinerbruecke.de eingerichtet.

 

In den Bau der Brücke investiert der Bund 206 Millionen Euro. Weitere 10 Millionen Euro werden eng mit dem Brückenbau zusammenhängende Maßnahmen wie Grunderwerb sowie der Bau von Regenrückhaltebecken und Anschlüssen an das Straßennetz kosten.

 

*************************************************************************************************
Kontakt: Marion Jäkle - Pressestelle
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Kaiser-Friedrich-Ring 75, 65185 Wiesbaden, Tel 0611 815 2023, Fax 0611 815 2227
Mail: marion.jaekle@hmwvl.hessen.de, www.wirtschaft.hessen.de

Kontakt

Wenn sie Fragen und Anregungen haben können sie uns kontaktieren