A 643 Schiersteiner Brücke - Verkehrsfreigabe 2023 | A 643 Neubau Schiersteiner Brücke

A 643 Schiersteiner Brücke - Verkehrsfreigabe 2023

Komplette Verkehrsfreigabe A 643 Rheinbrücke Schierstein Anfang 2023 - Schäden an der Salzbachtalbrücke wirken sich auf Bau rund um Schiersteiner Brücke aus

Der östliche Ersatzneubau der Rheinbrücke Schierstein wird im Sommer 2022 fertiggestellt. Die Verkehrsfreigabe erfolgt Anfang 2023. Dies teilt die Niederlassung West der Autobahn GmbH heute in Wiesbaden mit. Der Grund: die Schäden an der Salzbachtalbrücke und die damit einhergehende Vollsperrung der A 66. Denn die A 643 dient als großräumige Umleitungsstrecke.

Der zeitliche Ablauf für die Verbreiterung des Bauwerks „Unterführung Äppelallee“ wird aufgrund der Geschehnisse im Bereich der Salzbachtalbrücke umgeplant, da die A 643 als Umleitungsstrecke nun mehr Verkehre aufzunehmen hat. Die Weiterführung der Arbeiten hängt jetzt von der Wiederfreigabe der gesperrten Bahnlinie sowie der nur eingeschränkt befahrbaren Bundesstraße unter der Salzbachtalbrücke ab. Sodann wird der gesamte Ausbau zwischen Schiersteiner Brücke und Autobahnkreuz Schierstein in die nächste Bauphase treten.

Erst wenn der neue westliche Überbau des Bauwerks „Unterführung Äppelallee“ mit seiner neuen Höhenlage und auch der Straßenbau zwischen der Rheinbrücke und der Äppelallee in Richtung Mainz neu hergestellt sind, kann die Verkehrsfreigabe auf dem östlichen Teil der Rheinbrücke erfolgen. Im Anschluss folgen die Herstellung des östlichen Überbaus der „Unterführung Äppelallee“, sowie der zugehörige Straßenbau zwischen Rheinbrücke und der „Unterführung Äppelallee“ für die Richtungsfahrbahn Wiesbaden. Die Ausschreibung für das zunächst herzustellende Bauwerk über die Äppelallee wird in Kürze veröffentlicht, sodass die Bauvorbereitungen direkt nach der Vergabe starten können.

Nahezu fertiggestellt ist der angehängte Rad - und Gehweg unter dem östlichen Teil der Rheinbrücke Schierstein. Die Auf- und Abfahrt zum Rad- und Gehweg erfolgt über Rampen im Schiersteiner Vorland, auf der Rettbergsaue und im Mombacher Vorland. Diese Rampen befinden sich noch bis zum Abschluss der Baumaßnahme im eingezäunten Baufeld. Der angehängte Rad- und Gehweg kann aus Sicherheitsgründen jedoch erst dann freigegeben werden, wenn die Baustelle komplett geräumt ist. Bis zur endgültigen Freigabe aller Radwege gilt auf jeden Fall: Ein Radweg zwischen Wiesbaden und Mainz steht immer zu Verfügung.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Stefan Hodes

Stabsstelle Kommunikation

Die Autobahn GmbH des Bundes

Niederlassung West

T. +49 611 765 4446

presse.west@autobahn.de

Kontakt

Wenn Sie Fragen und Anregungen haben können Sie uns gerne kontaktieren