AS MZ Mombach - Sperrungen | Hessen Mobil - A 643 Neubau Schiersteiner Brücke

AS MZ Mombach - Sperrungen

A 643, Anschlussstelle Mainz-Mombach – Rampensperrungen

 

Die Arbeiten für den Aufbau des Traggerüsts dauern noch an. Daher müssen die mit zuvor genannter Pressemeldung bekannt gegebenen Rampensperrungen bis zum 28. April 2019, 21.00 Uhr (anstatt 27. April 2019, 18.00 Uhr), aufrechterhalten bleiben. Die Umleitung ist entsprechend ausgeschildert. 

Verkehrsteilnehmer von Wiesbaden kommend in Fahrtrichtung Mainz-Mombach werden über den Gonsenheimer Kreisel umgeleitet.

Die Abfahrtsrampe der Anschlussstelle Mainz-Mombach vom Autobahndreieck kommend nach Mainz-Mombach bleibt offen.

 

Für den Neubau des Herzstücks-Osts wird in dieser Zeit das Traggerüst aufgebaut. Aus Gründen der Verkehrssicherheit müssen die Rampen für die Dauer dieser Arbeiten gesperrt werden. 

 

Der Radverkehr wird im Baufeld umgeleitet und ist von den Sperrungen nicht betroffen.

 

Die zusätzlichen Verkehrsbelastungen für die Stadtteile Mombach und Gonsenheim sind im Interesse der Sicherheit unvermeidbar.

Der LBM Worms/Projektgruppe Mainzer Ring bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

 

Im Detail

Das Herzstück-Ost wird aktuell, wie im Bestand, mit einem Bauwerk aus Spannbeton (ca. 4.000 m²) mit drei Feldern mit je einer Spannweite von ca. 35 m neu hergestellt. Die Bohrpfahlarbeiten sind abgeschlossen, die letzte Stütze ist in Arbeit.  Die Höhe der Stützen beträgt in diesem Bereich ca. 10 m. Gegründet wurden diese auf insgesamt 64 Pfählen, die zwischen 15 m und 23 m in die Tiefe gebohrt wurden.

 

Nach dem Abbruch der Rampe Mainz/Wiesbaden inklusive Stützen und Fundamente schließt der Neubau der Auffahrtsrampe an. Von den zehn Brückenfeldern, die abzubrechen sind, werden acht aufgrund der Höhe mit großen Mobilkranen herausgehoben, die zwei Felder über bzw. nahe der Abfahrtsrampe Wiesbaden-Mainz-Mombach werden konventionell, d. h. durch Meißeltechnik abgebrochen. Die Hebegewichte der Abbruchteile betragen bis 204 Tonnen. Von den zehn Feldern sind sieben bereits abgebrochen. Die Abbrucharbeiten kommen im Mai 2019 zum Abschluss.  Das neue  Bauwerk, ebenfalls aus Spannbeton, hat eine Fläche von ca. 3.000 qm. Es besteht aus zehn Feldern, die zwischen 20 m und 30 m lang sind.

 

Die Stützenhöhe reduziert sich von ca. 10 m auf ca. 7 m. Die Stützen gründen sich auf 60 Pfähle, die ca. 17 m tief in das Erdreich gehen. Hier wurde bereits mit den Bohrpfahlarbeiten begonnen. Dann schließt ein Damm an, mit dem die restliche Höhe in Richtung Kreisel Mainz-Mombach abgebaut wird. Die Straßenrampe wird in diesem Bereich auf einer Länge von ca. 250 m neu gebaut.

 

Die Auftragssumme beläuft sich auf 17,2 Mio. Euro und wird vom Bund getragen.

 

 

Pressekontakt:

Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz

- Pressestelle -

Friedrich-Ebert-Ring 14 – 20

 

56068 Koblenz

Tel.: 0261 / 30 29 – 11 72 od. 11 86

E-Mail: presse@lbm.rlp.de

Web: lbm.rlp.de

Kontakt

Wenn Sie Fragen und Anregungen haben können Sie uns gerne kontaktieren