Netzsteuerung | A 643 Neubau Schiersteiner Brücke

Netzsteuerung

Mit Hilfe von Netzbeeinflussungsanlagen können Verkehrsströme innerhalb eines Netzes optimal verteilt werden. Wechselwegweiser an wichtigen Entscheidungspunkten steuern den Verkehr situationsgerecht und leiten ihn bei Störungen durch Baustellen oder Unfälle auf Ausweichrouten um. Dadurch werden Rückstaus und Reisezeitverzögerungen minimiert oder gar vermieden. Im Zulauf auf den Mainzer Autobahnring sind die wichtigsten Knotenpunkte mit Netzbeeinflussungsanlagen ausgestattet.

 

Dazu werden dynamische Wegweiser mit integrierten Stauinformationen, sogenannte dWiSta, eingesetzt. Die dWiSta informieren mittels digitaler Anzeigen detailliert über Ursache, Lage und Ausmaß der eingetretenen Verkehrsstörung. Die Verkehrsteilnehmer/innen erhalten darüber hinaus präzise Informationen über Ausweichrouten, Reisezeitverluste sowie spezielle Verkehrsinformationen zu den Baumaßnahmen Schiersteiner Brücke und Schiersteiner Kreuz.

 

Da sich der Mainzer Ring über hessisches und rheinland-pfälzisches Gebiet erstreckt, werden vier dWiSta-Anlagen durch die Verkehrszentrale Rheinland-Pfalz und fünf dWiSta-Anlagen durch die Verkehrszentrale Hessen betrieben. Für eine optimale Verkehrslenkung auf dem gesamten Mainzer Ring erfolgt die Steuerung der Anlagen in enger Kooperation zwischen den beiden Verkehrszentralen.

 

Kontakt

Wenn Sie Fragen und Anregungen haben können Sie uns gerne kontaktieren